Einschränkungen und mögliche Probleme mit WLAN

Störungen des Funksignals

Probleme mit dem WLAN können auf zwei Arten auftreten: Das WLAN kann Störungen bei anderen Geräten verursachen, die im oder in der Nähe des Frequenzbandes it´s arbeiten. Umgekehrt können auch andere Geräte den WLAN-Betrieb stören, sofern ihr Signal stärker ist. Das Ergebnis ist ein verschlüsseltes Signal, das natürlich verhindert, dass die Knoten Informationen zwischen einander oder Zugangspunkten austauschen. WLANs mit Infrarot-Technologie haben in der Regel Sichtkonflikte. Ein Objekt, das diese Leitung zwischen den beiden WLAN-Einheiten blockiert, kann die Datenübertragung sehr wahrscheinlich unterbrechen.

Verbindungsproblem

TCP/IP bietet eine zuverlässige Verbindung über verkabelte LANs, ist aber im WLAN anfällig für Verbindungsverluste, insbesondere wenn das Terminal innerhalb der marginalen WLAN-Abdeckung arbeitet. Ein weiteres verbindungsbezogenes Problem ist die IP-Adressierung. Die drahtlosen Terminals können zwischen Zugangspunkten im gleichen IP-Subnetz roamen, aber die Verbindungen gehen verloren, wenn das Terminal von einem IP-Subnetz zu einem anderen wechselt.

Netzwerksicherheit

Dies ist ein wichtiger Aspekt im WLAN. Es ist schwierig, den Zugang zu einem WLAN physisch einzuschränken, da sich Funksignale außerhalb der vorgesehenen Reichweite eines bestimmten WLANs, z.B. eines Bürogebäudes, ausbreiten können. Einige Sicherheitsmaßnahmen gegen das Problem sind die Verwendung von Verschlüsselung, Zugriffskontrolllisten auf den Access Points und Netzwerkidentifizierungscodes. Der technische Betrieb von WLANs wirkt auch gegen den Eindringling: Frequenzsprung und direkte Sequenzbedienung machen das Abhören für alle anderen unmöglich, als für die anspruchsvollsten.